Irish Terrier rote Kobolde

Willkommen auf unserer Seite

Rassebeschreibung bei Wikipedia:

 

Herkunft und GeschichtlichesBearbeiten

Der Herkunft des Irish Terriers ist wie bei den meisten anderen Terrierrassen unbekannt. Einer seiner Vorfahren war aber mit hoher Wahrscheinlichkeit der heute nicht mehr vorhandene drahthaarige Black-and-Tan-Terrier. Seit 1870 wird er gezüchtet und auf Ausstellungen gezeigt. Der Irish Terrier Club wurde 1879 gegründet. Erstmals wurde er in Glasgow ausgestellt. Die Rasse wurde nie im größeren Ausmaß gezüchtet.

BeschreibungBearbeiten

Der Irish Terrier ein Hund von mittlerer Größe: ein etwa 45,5 cm groß und 12,25 kg schwer, einheitlich leuchtend rot, rot-weizenfarben oder gelblich-rot mit dichtem und drahtigem Haar. Die Ohren sind klein, V-förmig, mäßig dick, zuweilen dunkler als das restliche Haar, gut auf dem Kopf angesetzt und fallen dicht an den Wangen nach vorn.

Verwendung und CharakterBearbeiten

Der Irish Terrier ist wegen seiner großen Anpassungsfähigkeit sowohl als Begleithund als auch als Wachhund beliebt. Darüber hinaus ist er als kinderfreundlicher Familienhundbekannt, manche werden auch als Rettungshund ausgebildet. In einigen Fällen wird er auch als Jagdhund geführt.

Unterwürfigkeit ist bei ihm seltener anzutreffen als bei anderen Rassen. Gerade deshalb benötigt die Rasse eine konsequente Erziehung. Im Umgang mit größeren Hunden tritt der Irish Terrier häufig respektlos auf. Im englischen Standard wird sein Charakter treffend mit dem Hinweis a little too ready angesprochen: Er ist jederzeit zu einer Auseinandersetzung mit Artgenossen bereit, wenn er sich provoziert fühlt. Seinem Besitzer gilt jedoch stets seine unbedingte Zuneigung.

Jack London schreibt in seinem Buch Jerry, der Insulaner folgendes über diese Rasse: „Ein Hund aus Gold – außen wie innen